Arbeitsvermittlung - Zeitarbeit - Arbeitslosigkeit - Weiterbildung

Zusammenhänge erkennen      -     Handlungen verstehen     -     Entscheidungen mitgestalten  

AKTUELL: Interne Regelungen der Agentur für Arbeit

 

Nur ein Teil der internen Regelungen werden von der Agentur für Arbeit veröffentlich. Wir versuchen regelmäßig die nicht veröffentlichten Regelungen zu erhalten und auf unserer Seite zu veröffentlichen. 

HINWEIS: Bei der Veröffentlichung legen wir unseren Schwerpunkt auf die bundesweit geltenden Regelungen. Fehlende Regelungen der örtlichen Agentur für Arbeit, der Regionaldirektionen oder der Zentrale können Sie aber mit Hilfe unserer Mustertexte anfordern.

Letzte Ergänzungen auf unserer Seite:

SO KÖNNEN SIE UNS UNTERSTÜTZEN
Es gibt kein öffentliches Verzeichnis aller Regelungen der Agentur für Arbeit. Deshalb die Bitte: Sollten Sie auf eine nicht veröffentlichte Regelung gestoßen sein, sind wir für Ihren Tipp dankbar. Wir fordern dann die neueste Version bei der Agentur für Arbeit an und veröffentlichen sie.

Mit Beistand zum Arbeitsvermittler

Sie möchten einen Beistand zur Beratung beim Arbeitsvermittler mitnehmen? Dies ist in der Regel nicht notwendig. Trotzdem kann eine Begleitung von Nutzen sein. Vier Ohren hören mehr als zwei. Auch wirkt ein Begleiter beruhigend bei dieser oft neuen Erfahrung mit der Arbeitsvermittlung. Darüber hinaus hat vermutlich kaum ein Arbeitsvermittler etwas dagegen einzuwenden.

Der Begleiter sollte aber vorab über Ihre Ziele (Arbeit, Selbstständigkeit, Weiterbildung usw.) informiert sein.

 

Unsere Beiträge basieren zu einem großen Teil auf Veröffentlichungen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Von der BA müssen jedoch nicht alle Regelungen veröffentlicht werden (Schutzbedürftigkeit).Auch kann sich deren Auslegung regional unterscheiden (Ermessen). So ist es möglich, dass trotz sorgfältiger Recherchen tatsächliche Entscheidungen/Handlungen der Arbeitsvermittlung von unseren Schlussfolgerungen abweichen. Unsere Beiträge stellen deshalb nur unsere Meinung dar und sollen Sie zur weiteren Nachfrage anregen.
Deshalb: Reden Sie vor einer Entscheidung immer mit der Arbeitsvermittlung oder ggf. mit einem Rechtsbeistand.

See
Mobile
Version