Arbeitsvermittlung - Zeitarbeit - Arbeitslosigkeit - Weiterbildung

Zusammenhänge erkennen      -     Handlungen verstehen     -     Entscheidungen mitgestalten  

Arbeitslosengeld

Sofern Sie Arbeitslosengeld beziehen, müssen Sie gegenüber der Arbeitsvermittlung bestimmte Spielregeln einhalten. Diese sind in den "Fachlichen Weisungen" zu den §§ 136-162 SGB III festgeschrieben. So nennen die Fachlichen Weisungen zu § 159 SGB III bspw. wichtige Gründe für eine eigene Kündigung, Stellenablehnungen, Meldeversäumnisse usw. 


 

Montag, 11 Februar 2019

Arbeitslosengeld bei Weiterbildung verlängert Ihren Anspruch

Während einer geförderten Weiterbildung wird das "Arbeitslosengeld" in "Arbeitslosengeld bei Weiterbildung" umgewandelt.

Freitag, 15 Februar 2019

Arbeitslosengeld - Höhe beeinflussen

Die ist in der Regel nur möglich, wenn Sie längere Zeit kein beitragspflichtiges Einkommen erzielt haben.

Dienstag, 04 Juni 2019

Arbeitslosengeld-Rechner

Das Ergebnis der Berechnung kann aber nur als Orientierung genommen werden.

Mittwoch, 24 April 2019

Bearbeitungsdauer Alg-Antrag

Die Bundesagentur für Arbeit gibt Standards vor. So wird auf Ihre Reklamation geantwortet.

Freitag, 07 Juni 2019

Elternzeit und Versicherungszeit nicht immer im Gleichklang

Probleme hinsichtlich des Arbeitslosengeld-Anspruchs sind bei einem Erziehungsurlaub nach dem dritten Lebensjahr möglich.

Freitag, 15 Februar 2019

Formulare

Einige Formulare sind auf der Homepage der Agentur für Arbeit veröffentlicht.

Mittwoch, 01 Mai 2019

Krankenversicherung während Sperrzeit

Krankenversicherungspflicht während Sperrzeit bereits ab dem ersten Tag.

Montag, 21 Januar 2019

Kurze Arbeitslosigkeit - mit Alg-Antrag jonglieren

Spätere Arbeitslosigkeitszeiten können von jetziger Arbeittragstellung negativ beeinflusst werden.

Mittwoch, 20 Februar 2019

Warum fünf Jahre Beschäftigungszeit nachweisen

Der Nachweis von fünf Jahren Beschäftigungszeit dient in aller Regel nur der Ermittlung der höchstmöglichen Anspruchsdauer.

 

Unsere Beiträge basieren zu einem großen Teil auf Veröffentlichungen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Von der BA müssen jedoch nicht alle Regelungen veröffentlicht werden (Schutzbedürftigkeit).Auch kann sich deren Auslegung regional unterscheiden (Ermessen). So ist es möglich, dass trotz sorgfältiger Recherchen tatsächliche Entscheidungen/Handlungen der Arbeitsvermittlung von unseren Schlussfolgerungen abweichen. Unsere Beiträge stellen deshalb nur unsere Meinung dar und sollen Sie zur weiteren Nachfrage anregen.
Deshalb: Reden Sie vor einer Entscheidung immer mit der Arbeitsvermittlung oder ggf. mit einem Rechtsbeistand.

See
Mobile
Version

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok