Arbeitsvermittlung - Zeitarbeit - Arbeitslosigkeit - Weiterbildung

Zusammenhänge erkennen      -     Handlungen verstehen     -     Entscheidungen mitgestalten  

Die Agentur für Arbeit hat Ihre Website weiterentwickelt. Deshalb führen einige unserer Links nicht mehr zum Ziel. Wir arbeiten an der Aktualisierung. / 22.05.2019

Dienstag, 05 Februar 2019

Bildungszielplanung

Beschreibung

Wie andere Unternehmen auch, plant die Bundesagentur für Arbeit, also auch die Arbeitsvermittlung, Ihre Aktivitäten im Voraus. Dazu zählt u.a. die Bildungsziel- bzw. Qualifizierungsplanung. Mit ihr sollen Träger von Bildungsmaßnahmen in die Lage versetzt werden, Ihre Kapazitäten auf die erwarteten Bildungsgutscheine auszurichten. Diese Planungen können aber auch interessierten Bewerbern Anhaltspunkte über die Chancen ihres Fortbildungswunsches geben.

Änderungen im Laufe eines Jahres sind aufgrund Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt möglich. Leider haben nicht alle Agenturen Ihre aktuelle Planung ins Internet gestellt. Fordern Sie diese dann einfach an! Dass diese auch für die Öffentlichkeit gedacht sind wird dadurch dokumentiert, dass die meisten Agenturen Ihre Planung veröffentlichen.

Zu den Bildungszielplanungen der einzelnen Agenturen

Inhalt der Planungen

Die Bildungszielplanung wird im Internet veröffentlicht. Die veröffentlichten Informationen der verschiedenen Agenturen haben eine Spannweite von grober Richtung bis zu detaillierten Angaben geplanter Maßnahmen incl. Teilnehmerzahl und Starttermin.

Ist Ihr Bildungsziel nicht aufgeführt, bedeutet dies zunächst nur, dass nicht alles von vornherein geregelt werden kann. Auch sollte der Ausschluss einer Förderung in der Bildungszielplanung für Sie nur bedeuten, dass Sie noch mehr Gründe benötigen, um Ihren Arbeitsvermittler von Ihrem Wunsch zu überzeugen.


IFlaS

Bei Durchsicht der Bildungszielplanungen werden Sie immer wieder auf den Begriff "IFlaS = Initiative zur Flankierung des Strukturwandels" stoßen. Dabei handelt es sich aber mehr oder weniger nur um eine agenturinterne Verbuchungsmethode der finanziellen Mittel. Für eine Förderung müssen trotzdem die unter "Weiterbildung - gefördert" beschriebenen Voraussetzungen erfüllt sein.

 

 

Unsere Beiträge basieren zu einem großen Teil auf Veröffentlichungen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Von der BA müssen jedoch nicht alle Regelungen veröffentlicht werden (Schutzbedürftigkeit).Auch kann sich deren Auslegung regional unterscheiden (Ermessen). So ist es möglich, dass trotz sorgfältiger Recherchen tatsächliche Entscheidungen/Handlungen der Arbeitsvermittlung von unseren Schlussfolgerungen abweichen. Unsere Beiträge stellen deshalb nur unsere Meinung dar und sollen Sie zur weiteren Nachfrage anregen.
Deshalb: Reden Sie vor einer Entscheidung immer mit der Arbeitsvermittlung oder ggf. mit einem Rechtsbeistand.

See
Mobile
Version

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok