Arbeitsvermittlung - Zeitarbeit - Arbeitslosigkeit - Weiterbildung

Zusammenhänge erkennen      -     Handlungen verstehen     -     Entscheidungen mitgestalten  

Donnerstag, 03 Oktober 2019

Erreichbarkeit

Allgemein

Sie müssen nach § 1 (1) Erreichbarkeitsanordnung (EAO)

  • an jedem Werktag (Mo.-Sa.)
  • am Wohnsitz/gewöhnlichen Aufenthaltsort
  • durch Briefpost
  • persönlich (Brief persönlich aus dem Briefkasten nehmen können)

erreichbar sein müssen. 

Zur Erreichbarkeit gehört aber auch, dass Sie unverzüglich

  • die Agentur für Arbeit aufsuchen können
  • mit einem vorgeschlagenen Arbeitgeber oder Bildungsträger persönlich in Kontakt treten können
  • eine Arbeit oder eine Maßnahme antreten können.

Eine Erreichbarkeit per Mail oder Telefon muss nicht gegeben sein. Telefonnummer und Mailadresse müssen Sie der Agentur für Arbeit also nicht mitteilen. Aber: Über diese zusätzlichen Kanäle werden Sie evtl. schneller über ein gutes Stellenangebot informiert. Es gilt also abzuwägen.

Ausnahmen

Von der Erreichbarkeit gibt es Ausnahmen. Dazu zählen 

  • Urlaub (genannt Ortsabwesenheit)
    Zur Ortsabwesenheit gibt es verschiedene Varianten:
    ortsnah / ortsfern bzw. erreichbar / nicht erreichbar. 
  • Ehrenamtliche Tätigkeit
  • Teilnahme an Veranstaltungen mit öffentlichem Interesse

Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsvermittler.

Grundlagen

Erreichbarkeitsanordnung (EAO)   
ab Seite 5
Bundesagentur für Arbeit (BA)