Arbeitsvermittler.de

 

Arbeitsvermittlung  -  Zeitarbeit  -  Arbeitslosigkeit  -  Weiterbildung

Zusammenhänge erkennen      -     Handlungen verstehen     -     Entscheidungen mitgestalten

Montag, 27 Dezember 2021

Frühzeitige Arbeitsuchendmeldung

Allgemein

Frist und Form der Meldung

Online-Meldung

Videotelefonie

Wichtige Gründe

Aktionszeit

Stellenvorschläge und Meldetermine

Sonstiges

Allgemein

Ziel der Meldung: Die Arbeitsvermittlung soll bereits vor Ende der Beschäftigung mit ihren Vermittlungsbemühungen beginnen.

Frist und Form der Meldung

Ihr Arbeitsverhältnis ist befristet oder wurde gekündigt? Jetzt ist eine persönliche Arbeitsuchendmeldung bei der Agentur für Arbeit notwendig. Die Betonung liegt auf persönlich.

Wichtige Punkte:

  • 3-Monats-Frist
    Die Meldung muss spätestens 3 Monate vor Ende des Arbeitsverhältnisses erfolgen. Das ist besonders bei befristeten Verträgen zu beachten.

  • 3-Tages-Frist
    Sie müssen sich innerhalb von 3 Tagen nach erfolgter Kündigung bei der Arbeitsvermittlung melden.

  • Wo
    Sie können sich bei jeder Arbeitsvermittlung der Agentur für Arbeit innerhalb der Bundesrepublik Deutschland melden. Ihr Wohnsitz oder Aufenthaltsort ist nicht maßgeblich.

  • Form
    Die Meldung muss persönliche innerhalb von 3 Tagen erfolgen. Wenn Ihnen eine persönliche Meldung so kurzfristig nicht möglich ist, genügt zur Wahrung der Frist eine telefonische, online oder schriftliche (eMail/Fax) Anzeige. Sie erhalten dann in der Regel einen Termin zur persönlich Vorsprache bei Ihrem Arbeitsvermittler.
    Achtung: Liegt dieser Termin bereits in der Arbeitslosigkeit ist, ggf. eine gesonderte persönliche Arbeitslosmeldung schon am ersten Tag der Arbeitslosigkeit erforderlich. Denn Sie erhalten frühestens nach einer persönlichen Vorsprache / online Arbeitslosmeldung bei der Agentur für Arbeit Arbeitslosengeld.
    Es ist auch möglich, dass Sie Ihren Termin im eService der Agentur für Arbeit selbst buchen.
    Support bei Online-Problemen: Tel. 0800-45 55 50 1


Online-Meldung

Sie melden sich online arbeitsuchend. Zum Schluss der Meldung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Lebenslauf zu erfassen. Wenn Sie mindestens einen Eintrag vornehmen, erhalten Sie die Möglichkeit, einen Termin zum Beratungsgespräch online zu buchen. Freie Termine werden Ihnen ab dem übernächsten Werktag angezeigt (sofern vorhanden). Sie haben dabei die Wah zwischen

  • einem persönliches Gespräch in der Agentur
    oder
  • einem Videogespräch

zu buchen. Nach der Buchung wird Ihnen eine Bestätigung des Termins "ohne Rechtsfolgenbelehrung" angezeigt. Diese Terminbestätigung kann Ihnen auf Wunsch per Mail zugesandt werden.

Im Anschluss können Sie weitere Angaben hinterlegen: Berufswunsch, Arbeitszeit usw. Beim "Berufswunsch" handelt es sich um einen Wunsch. Sie können keine Sperrzeit erhalten, wenn der Wunsch von der Zumutbarkeit abweichen. Dies wäre erst möglich, wenn Sie nach Belehrung durch den Arbeitsvermittler, auf dem Wunsch beharren.

Sie erhalten durch die Agentur für Arbeit einen "Einladungslink" für die Videokommunkation per Mail oder über Skype for Business zugesandt.

Videotelefonie

Die Arbeitsvermittlung ist gehalten, baldmöglichst nach Ihrer Meldung ein Beratungsgespräch durchzuführen. Dieses Gespräch kann Online erfolgen. Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Einwilligung dazu geben.

Für ein Videogespräch müssen Sie Skype for Business installiert haben. Zu Beginn des Gesprächs müssen Sie sich legitimieren. Dazu reicht es, wenn Sie Ihren Pass oder Personalausweis in die Kamera halten.

 

Wichtige Gründe

Ihnen ist eine Vorsprache bzw. Terminvereinbarung nicht möglich bzw. Sie haben sie versäumt? Obwohl Sie noch nicht arbeitslos sind, kann Arbeitslosengeld zu Beginn der Arbeitslosigkeit gesperrt werden. So gilt eine Wiedereinstellungszusage nicht als wichtiger Grund. 

Wichtige Gründe können Sie dem "Leitfaden zur frühzeitigen Arbeitsuchendmeldung" entnehmen.

Aktionszeit

Die Aktionszeit beginnt mit Ihrer Meldung bei der

  • Arbeitsvermittlung
    oder
  • Anmeldung
    oder
  • Hotline

der Agentur für Arbeit. Also auch bereits bei einer telefonischen Meldung zur Fristwahrung. Melden Sie sich bspw. schon vier Monate vor Ende des Arbeitsverhältnisses, beginnt auch die Aktionszeit vier Monate vorher.

Stellenvorschlag und Meldetermin

Sie haben in der Aktionszeit Stellenvorschläge abgelehnt bzw. Meldetermine versäumt? Jetzt droht Ihnen wie in der Arbeitslosigkeit eine Sperrung des Arbeitslosengeldes. Diese Sperre tritt allerdings erst mit Beginn der Arbeitslosigkeit ein.

Sonstiges

Übrigens sollte Sie Ihr Arbeitgeber gemäß § 2 Abs. 2 Nr. 3 SGB III für die persönliche Arbeitsuchendmeldung freistellen.

Fundstellen

"Leitfaden zur frühzeitigen Arbeitsuchendmeldung"
Anlage zur Weisung 201907012

  • Meldepflichtiger Personenkreis
    5.1 des Leitfadens
  • Berechnung der 3-Monats-/3-Tages-Frist
    Pkt. 5.4 des Leitfadens
  • Pflichten gelten auch ab zu früher Meldung
    Pkt. 5.4 c) des Leitfadens
  • Verfahren bei telef./online-/schriftl. Meldung
    Pkt. 5.6.2 des Leitfadens
  • Pflichten in der Aktionszeit
    Pkt. 5.7 des Leitfadens

Fachliche Leitlinien zum Prozess „Online-Arbeitsuchendmeldung nach §38 SGB III (neu) und Einsatz von Videokom-munikation inkl. Online-Terminvergabe“
(genannt in Weisung 202109005)
anfordern


 

Grundlagen


 

Begriffe

Aktionszeit
Zeitspanne zwischen dem Tag der frühzeitigen Arbeitsuchendmeldung nach § 38 SGB III und dem Eintritt der Arbeitslosigkeit. Wird auch „Job-to-Job-Phase“ genannt.

OTV
Online Terminvergabe

OASU
Online-Arbeitsuchendmeldung


 

Links

Beratungstermin online selbst buchen
www.arbeitsagentur.de/datei/weisung-202011003.pdf
Bundesagentur für Arbeit Nürnberg

Online Arbeitsuchend-/Arbeitslosmeldung
Weisung 202111008
Bundesagentur für Arbeit Nürnberg