Arbeitsvermittlung - Zeitarbeit - Arbeitslosigkeit - Weiterbildung

Zusammenhänge erkennen      -     Handlungen verstehen     -     Entscheidungen mitgestalten  

Mittwoch, 15 April 2020

Vermittlungsgutschein

Fazit

Offizielle Bezeichnung: 
Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein für eine Maßnahme bei einem Träger der privaten Arbeitsvermittlung (AVGS MPAV). Umgangssprachlich: Vermittlungsgutschein (VGS).

Sie haben einen Rechtsanspruch auf den VGS, wenn Sie

  • mindestens 6 Wochen arbeitslos sind
    und
  • Anspruch auf Arbeitslosengeld (Alg) haben.

Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ist ein VGS trotzdem möglich, wenn

  • Arbeitslosigkeit droht oder vorliegt
    und
  • der VGS die Eingliederungschancen deutlich verbessert

In diesem Fall liegt die Entscheidung im Ermessen Ihres Arbeitsvermittlers. Es kommt aber auch auf Ihre Begründung an. Die Voraussetzungen finden Sie unter Pkt. 45.01-45.05 der Fachlichen Weisungen.

Ein Vermittlungsgutschein wird für eine befristete Zeit ausgestellt und kann regional begrenzt werden. Achten Sie darauf, dass nicht nur die Vermittlung, sondern auch die Arbeitsaufnahme innerhalb der genannten Frist erfolgt. 

Voraussetzung für einen VGS

Arbeitslos mit Anspruch auf Arbeitslosengeld

Ein Anspruch auf Aushändigung eines Vermittlungsgutscheins besteht, wenn Sie 6 Wochen arbeitslos sind und Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Der Anspruch besteht auch dann, wenn die Arbeitslosengeld-Zahlung ruht oder wenn Sie an einer Bildungsmaßnahme teilnehmen und davor 6 Wochen arbeitslos waren.

Arbeitslos ohne Anspruch auf Arbeitslosengeld

Liegt ein Anspruch auf Arbeitslosengeld oder die eigentlich geforderte Dauer der Arbeitslosigkeit nicht vor, besteht kein Anspruch auf die Ausstellung eines Vermittlungsgutscheins. Im Rahmen seines Ermessens kann Ihnen ein Arbeitsvermittler trotzdem einen Gutschein ausstellen, wenn er dafür eine Notwendigkeit sieht. Die Voraussetzungen sind in den Fachlichen Weisungen genannt.

Vermittlung mit Vermittlungsgutschein durch private Arbeitsvermittler

Der von Ihnen beauftragte private Arbeitsvermittler muss zertifiziert sein. Es ist erforderlich, dass Sie mit ihm einen Vermittlungsvertrag schließen.

Ihren Gutschein müssen Sie dem privaten Arbeitsvermittler bei der Beauftragung zwar zeigen. Sie sollten diesen aber nicht bei Ihm belassen. Der private Arbeitsvermittler kann sich eine Kopie fertigen. Das Original bleibt bis zur Vermittlung einer Arbeitsstelle bei Ihnen. Nur so ist es möglich, dass Sie mehrere Arbeitsvermittler einschalten. Das Original erhält später der Arbeitsvermittler, aufgrund dessen Tätigkeit ein Arbeitsverhältnis zustande gekommen ist. Denn die Provision aus dem Vermittlungsgutschein wird frühestens fällig, wenn ein Arbeitsvertrag geschlossen ist.


Vermittlungsgutschein für Aufstocker

Auch Aufstocker (Aufstockung Alg I mit Alg II) haben Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.

Höhe der Vermittlungsvergütung

Sie ist in § 45 (6) Satz 3 SGB III geregelt und kann ausschlagebend dafür sein, ob ein privater Arbeitsvermittler für Sie tätig wird.

Standard:
2.000 €

Erhöht (Kannleistung):   
2.500 € für Langzeitarbeitslose u. Behinderte.

Regionele Beschränkung

Die Grenze bildet der regional in Frage kommende Arbeitsmarkt.

Gültigkeitsdauer des VGS

Die Gültigkeitsdauer liegt im Ermessen des Arbeitsvermittlers. Sie kann zwischen drei und sechs Monaten betragen. Ende das Alg vorher, soll der Vermittlungsgutschein nur für die kürzere Dauer ausgestellt werden.

Kann die Laufzeit eines Vermittlungsgutschein vorzeitig enden?

Nein. Im März 2020 wurden die bis dahin geltenden Kriterien für eine vorzeitige Beendigung gestrichen. So endete die Laufzeit bspw. mit dem Ende des Alg-Anspruchs oder mit Wechsel ins SGB II.

Fundstellen

FW = Fachliche Weisungen

Vermittlungsgutschein auch bei Ruhen des Alg
Pkt. 45.06 (2) der FW zu § 45 SGB III.

VGS auch ohne Alg-Anspruch oder alo unter 6 Wochen
Pkt. 45.03 der FW zu § 45 SGB III.

Gültigkeitsdauer des VGS
Pkt. 45.08 und 45.13 der FW zu § 45 SGB III.

Mögliche höhere Vermittlungsvergütung
Langzeitarbeitslosigkeit: § 18 SGB III.
Behinderte Menschen: § 2 (1) SGB IX.

 

Begriffe

AVGS
Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein.

Aufstocker
Personen, die zusätzlich zum Arbeitslosengeld (SGB III) ergänzendes Arbeitslosengeld II (SGB II) beziehen.

FW
Fachliche Weisungen (neue Bezeichnung)

See
Mobile
Version