Arbeitsvermittlung - Zeitarbeit - Arbeitslosigkeit - Weiterbildung

Zusammenhänge erkennen      -     Handlungen verstehen     -     Entscheidungen mitgestalten  

Samstag, 12 Januar 2019

Bewerberseminare vermeiden

Inhalt

Allgemein

Bewerberseminare zählen nicht zu Maßnahmen im Rahmen einer Weiterbildung (§81 SGB III). Sie werden unter dem Begriff "Maßnahme bei einem Träger (MAT)" nach § 45 SGB III geführt und führen auch die Bezeichnung "Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung". Diese Maßnahmen können Sie nicht mit absoluter Sicherheit vermeiden. Sie können sich aber so verhalten, dass Sie durch die Arbeitsvermittlung eher nicht dazu eingeladen werden. 

Maßnahmen

Als Maßnahme gelten Bewerberseminare, Praktika bei Arbeitgebern, aber auch berufliche Weiterbildungen. Welche Maßnahmeart bevorzugen Sie?

Wichtig zu wissen:

  • Maßnahmen laufen nicht parallel, sondern nacheinander ab. Können Sie Ihre Wunschmaßnahme besuchen, treten andere Maßnahmen zunächst in den Hintergrund.
  • Maßnahmen können ohne Konsequenzen abgebrochen werden, wenn Sie dafür einen wichtigen Grund nennen können. Als wichtiger Grund kann die nahtlose Aufnahme einer Beschäftigung zählen. Fragen Sie Ihren Arbeitsvermittler.

Aktivierung

Überzeugen Sie Ihren Arbeitsvermittler davon, dass Sie nicht aktiviert werden müssen. Wie? Bereits wenn das Ende der Beschäftigung feststeht, sollten Sie

  • sich nicht auf Rücknahme der Kündigung oder Verlängerung der Befristung verlassen.
  • eine Bewerbungsstrategie festlegen (wo bewerben, wie bewerben, nutzen von Kontakten, Branchenverzeichnissen, Zeitungen usw.).
  • nach Festlegen der Strategie mit dem Bewerben beginnen.
  • sämtliche Schritte für das Gespräch beim Arbeitsvermittler festhalten.

Andere Vermeidungsstrategie

In Foren werden weitere Strategien zur Vermeidung von Bewerberseminaren vorgeschlagen. Beispielsweise die Verweigerung von Unterschriften. Wir gehen hier nicht weiter darauf ein. Nur soviel: Sie müssen sich bereits vorher bewusst darüber sein, dass diese Strategie an Ihren Nerven zehren kann.  

Vorteile von Bewerberseminaren

Wenn Sie noch keine Erfahrung im Bewerbungsverfahren besitzen, kann ein entsprechendes Seminar Sinn machen. Wenn Sie am Seminar teilnehmen, sollten Sie von der Lehrkraft auch den angekündigten Unterrichtsstoff einfordern. Den Stoffplan können Sie aus dem ausgehändigten Flyer entnehmen. Wenn Sie sich am Unterricht aktiv beteiligen, werden Sie bald Mitstreiter finden.

Grundlagen

§ 45 SGB III mit fachlichen Weisungen:

See
Mobile
Version

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.