Arbeitsvermittlung - Zeitarbeit - Arbeitslosigkeit - Weiterbildung

Zusammenhänge erkennen      -     Handlungen verstehen     -     Entscheidungen mitgestalten  

Mittwoch, 05 Juni 2019

Weiterbildung - der Weg dorthin

Inhalt

Allgemein

Wenn Sie an eine Weiterbildung denken, gilt es zwei wichtige Punkte zu beachten:

  • Die Zeit ist knapp! 
    Sie wollen eine Weiterbildung doch sicher innerhalb der Arbeitslosengeld-Bezugsdauer abschließen.

  • Agieren und nicht reagieren!
    Ihre Entscheidung zum Thema Weiterbildung sollte bereits vor der Beratung in der Arbeitsvermittlung gefallen sein.
    Wenn Ihnen vom Arbeitsvermittler eine Weiterbildung vorgeschlagen wird, kann es für die eigene Wahl zu spät sein. 

Vor der Beratung in der Arbeitsvermittlung

Startphase

Bereits während des Arbeitsverhältnisses mit den entsprechenden Überlegungen beginnen. Nicht erst bei drohender Arbeitslosigkeit ist ein Eintritt in eine Bildungsmaßnahme möglich, sondern bereits dann, wenn Sie von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Dies trifft zu, wenn die Kündigung erfolgt ist oder die Befristung demnächst endet. Vorausgesetzt ist dann allerdings, dass Sie vom Arbeitgeber unwiderruflich freigestellt werden. Aber Achtung: Denken Sie wegen einer Weiterbildung nur dann an einen Auflösungsvertrag oder eigene Kündigung, wenn Sie sich bei der Arbeitsvermittlung versichert haben, dass keine Sperrzeit eintritt. Denn in den meisten Fällen droht Ihnen die Sperrung des Arbeitslosengelds.

Grundsätzliche Überlegungen

  • Strebe ich eine Qualifizierung an?
  • Wie lange kann ich eine Maßnahme finanziell durchstehen?
  • Besonderheit Ausbildung: Es muss nicht immer eine komplette Ausbildung an einem Stück sein. Möglich sind auch sogenannte "Teilqualifizierungen". Sämtliche Teilqualifizierungen eines Ausbildungsberufs führen zum Abschluss im gewählten Beruf.
  • Ist eine weite Anfahrt oder ein Umzug zur Qualifizierung für mich akzeptabel?
  • Bin ich bereit, Freizeit für das Erlernen und Vertiefen von Unterrichtsstoff zu opfern?
  • Ist ggf. meine Familie mit der Qualifizierung einverstanden und unterstützt mich?

Argumente sammeln

  • Welche Tätigkeit wird von mir angestrebt?
  • Welche Kenntnisse fehlen mir für eine Arbeitsaufnahme?
  • Bewerben, bewerben, bewerben!
    Absagen frustrieren, können aber die Notwendigkeit einer Weiterbildung gegenüber Ihrem Arbeitsvermittler untermauern.
  • Stellenanzeigen sammeln. So können Sie Ihre Kenntnisse den Anforderungen am Arbeitsmarkt gegenüberstellen.
  • Mögliche weitere Informationsquellen für erforderliche Kenntnisse sind
        "Berufenet" der Agentur für Arbeit 
        "BerufeTV" der Agentur für Arbeit
        "Karrierevideos" des Arbeitsmarktservices Österreich  

Überlegungen konkretisieren

  • Betriebliche Ausbildung wird angestrebt
    Ihr Arbeitsvermittler vermittelt keine Ausbildungsstellen. Sie müssen selbst suchen.
    Fundstellen:
        Jobbörse der Agentur für Arbeit. Stellenart "Ausbildung".
        Lehrstellenbörsen der Handwerkskammern.
        Lehrstellenbörsen der Industrie- und Handelskammern.

  • Maßnahme bei einem Träger wird angestrebt 
    Gibt es Maßnahmen, die mit dem Bildungsgutschein der Arbeitsvermittlung gefördert werden können? 
    Suchen Sie schon vor dem Gespräch beim Arbeitsvermittler nach möglichen Maßnahmen. 
    Fundstellen: 
        "Kursnet" auf der Homepage der Agentur für Arbeit
        "Deutscher Bildungsserver für Weiterbildungsangebote"

  • Inhalte einer kompletten Ausbildung können Sie dem "Berufe-Universum" der Agentur für Arbeit entnehmen.

  • Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt (Angebot, Nachfrage) können Sie dem "Ausbildungsmarktradar" und "Planet-Beruf regional" ableiten.
  • Sie suchen keine Komplett-Ausbildung, sondern nur eine Anpassung der beruflichen Kenntnisse? Stürzen Sie sich nicht auf das nächstbeste Angebot. Vergleichen Sie unbedingt die Inhalte ähnlicher Bildungsgänge. Unterschiede können im "Beiprogramm" liegen.

Bildungszielplanung der Agenturen

Werfen Sie einen Blick in die Planungen Ihrer Agentur. Ist Ihr Qualifizierungswunsch aufgeführt oder ausgeschlossen? Sollte Ihr Ziel fehlen, bedeutet dies nur, dass dazu keine positive oder negative Wertung besteht. Denn nicht für jede Berufsgruppe wird eine Planung erstellt. Falls Ihr Ziel allerdings ausgeschlossen ist, müssen Sie Ihren Arbeitsvermittler mit noch besseren Argumenten als sonst von einer Förderung überzeugen. Überlegen Sie aber auch schon einmal Alternativen.

Beratungsgespräch mit Ihrem Arbeitsvermittler

Benennen Sie Ihre vorhandenen und fehlenden Kenntnisse.
Die Ausprägungen Ihrer beruflichen Kenntnisse (also Grundkenntnisse - Expertenkenntnisse) werden in der Regel notiert und fließen auch in Ihre Daten und ggf. die Jobbörse mit ein. Eine negative Darstellung kann Ihre Chancen in der Arbeitsvermittlung mindern. Sprechen Sie hinsichtlich der Veröffentlichung der Daten mit Ihrem Arbeitsvermittler.

Ihre Sicht zur Notwendigkeit der Weiterbildung muss nicht mit der des Arbeitsvermittlers übereinstimmen. Der Arbeitsvermittler der Agentur für Arbeit kann aufgrund seiner Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt zu einer anderen Einschätzung kommen. Bei einer anderen Auffassung wird er seine Sicht der Dinge aber erläutern. Es liegt dann an Ihnen, sich dieser Meinung anzuschließen oder (mit den richtigen Argumenten) zu widersprechen.

Wird Ihrem Wunsch entsprochen, erhalten Sie einen Bildungsgutschein (BGS) nach §81 Abs. 4 SGB III.

Stößt Ihr Wunsch auf Ablehnung, können Sie gegen die Ablehnung Widerspruch einlegen. Dazu muss Ihnen Ihr Arbeitsvermittler aber den Qualifizierungswunsch schriftlich mit den entsprechenden Gründen ablehnen.

Sonstiges

Nutzen Sie bei der Auswahl der richtigen Weiterbildung auch die Erfahrung der Arbeitsvermittlung. Denn Ihr Arbeitsvermittler ist täglich mit den Möglichkeiten und Problemen des Arbeitsmarktes konfrontiert und kann Ihnen Empfehlungen geben.

Sollten Sie als ungelernte Arbeitskraft eine Ausbildung anstreben, liegt für diese Förderung in der Regel "Notwendigkeit" im Sinne des Gesetzes vor. Lassen Sie sich deshalb nur dann von Ihrem Wunsch abbringen, wenn Sie die Argumente der Arbeitsvermittlung nachvollziehen und akzeptieren können.

Fragen Sie Ihren Arbeitsvermittler nach Schulungsangeboten. Er kann Ihnen aufgrund seiner Erfahrung bspw. sagen, über welche Inhalte eine Qualifizierung verfügen sollte. 

Begriffe

Aktionszeit

Zeitspanne zwischen dem Tag der frühzeitigen Arbeitsuchendmeldung nach § 38 SGB III und dem Eintritt der Arbeitslosigkeit. Wird auch „Job-to-Job-Phase“ genannt.

 

Links

Eignung/Neigung

   "Berufecheck" - Welcher Beruf passt zu Ihnen. 
   www.berufecheck.arbeitsagentur.de/berufecheck 
   siehe auch Flyer "Berufecheck - Passt der Beruf zu Ihnen?"
   Bundesagentur für Arbeit

   Planen Sie Ihre Weiterbildung
   https://ben.arbeitsagentur.de 
   Bundesagentur für Arbeit

Ausbildungsstellen

   Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit
   Eingabefeld "Sie Suchen: Ausbildung"
   www.jobboerse.arbeitsagentur.de
   Bundesagentur für Arbeit

   Lehrstellenradar des Handwerks mit Ausbildungsstellen
   www.lehrstellen-radar.de/5100,90,lsrsearch.html 
  ODAV AG - Gesellschaft für Informatik und Telekommunikation

   Ausbildungsstellen-Verzeichnis der IHK
   www.ihk.de/ihk-lehrstellenborse 
   Deutscher Industrie- und Handelskammertag

   Ausbildungsmarktradar
   www.arbeitsmarktmonitor.arbeitsagentur.de/.../29055/0/F33/ 
   Bundesagentur für Arbeit

   Planet-Beruf regional
   www.regional.planet-beruf.de  
   Bundesagentur für Arbeit

Bildungsmaßnahmen

   Kursnet
   www.kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/index.jsp
   Bundesagentur für Arbeit

   Deutscher Bildungsserver für Weiterbildungsangebote
   www.iwwb.de/ 
   Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)

Berufskunde

   "Berufenet"
   berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null 
   Bundesgentur für Arbeit

   "BerufeTV"
   www.berufe.tv
   Bundesagentur für Arbeit

   "Karrierevideos"
   www.karrierevideos.at
   Arbeitsmarktservices Österreich

Fördermöglichkeiten

   "Förderdatenbank" 
   Förderprogramme von Bund, Länder und EU
   www.foerderdatenbank.de
   Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Allgemein

Infotelefon Weiterbildungsberatung
Hilfe bei der Suche nach der richtigen Weiterbildung
www.der-weiterbildungsratgeber.de/ 
Bundesministerium für Bildung und Forschung

See
Mobile
Version

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.